Bericht von der Generalversammlung der örtlichen Raiffeisenbank gestern: Weiter auf Erfolgskurs

DruckversionDruckversion
11. Mai 2022 - 9:00

Andreas Koch ist seit drei Jahren der Aufsichtsratsvorsitzende der Raiffeisenbank Taufkirchen-Oberneukirchen eG aber die diesjährige Generalversammlung ist „die erste „Liveversammlung“ hier beim Holzmannwirt“ erklärte Koch bei Eröffnung der Versammlung. Zwei Mal musste die Generalversammlung coronabedingt nur übers Internet abgewickelt werden.

 

Den Bericht des Vorstands übernahm Vorstandsvorsitzender Josef Speckbacher, dem die Berichterstattung direkt vor den Mitgliedern und Kunden auch lieber ist als eine fade Kameraaufzeichnung und er gibt das Geld lieber für ein gutes Esssen und Trinken für die Mitglieder beim Holzmannwirt aus als für die Zusatzkosten der Internetversammlung wenn auch bundesweit 73 % aller Kunden den Onlinedienst der Banken nutzen. Bei den immer komplexer werdenden Produkten ist eine persönliche Beratung aber trotzdem sehr wichtig.

 

Das Geschäftsjahr 2021 ist laut Bericht von Speckbacher für die Bank wieder hervorragend verlaufen. Die Kundeneinlagen sind um 9,3 % gestiegen - 216 Mio. € sind bei unserer Bank angelegt und die Bank konnte darauf verzichten Negativzinsen zu verlangen weil das Geld in Form von Krediten (100 Mio. € neue Kredite) verliehen werden konnte. Die Kredite erhöhten sich um 16 %

Wie erfolgreich das Geschäftsjahr für die Bank war, zeigt auch die Bilanzsummenentwicklung. Sie stieg um 15,7 % auf jetzt 313 Mio. €

 

Erfreulich sei auch die Umsatzentwicklung beim Lagerhaus in Taufkirchen, der bei 4,4 Mio. € ausmachte.

 

Die langjährigen Erfolge der Bank wirken sich natürlich auf das Eigenkapital aus, das bei sehr soliden 29,9 Mio.€ liegt – auch wieder eine Steigerung um 11,2 %

 

Die Erfolgszahlen verleiten die Geschäftsführung aber nicht zum Verschwenden, denn bei den Verwaltungskosten wird seit je versucht zu sparen und deshalb liegt hier der Kostenanteil weit unter dem Durchschnitt vergleichbarer Banken. So können sich die Gemeinden auf insgesamt rund 500 T€ Steuern freuen, die sie von der örtlichen Bank überwiesen bekommen. Nicht zuletzt haben sich auch wieder die verschiedenen Vereine der vier Geschäftsstellen über fast 25 TEUR an Zuwendungen für besondere Anschaffungen freuen können.

 

Herr Schmidt vom Prüfungsverband hat die Ordnungsmäßigkeit des Jahresabschlusses bestätigt und von der Versammlung genehmigen lassen, was bei den guten Zahlen natürlich kein Problem darstellte und so konnten Vorstand und Aufsichtsrat auch entlastet werden.

 

Aufsichtsrat Andreas Koch wieder bei den Wahlen in seinem Amt bestätigt.

 

Am Ende der Versammlung wurde eine große Zahl an Mitglieder für 50-jährige Treue zur Bank mit einem kleinem Geschenk geehrt.

 

Aufsichtsratsvorsitzender Andreass Koch eröffnete die Versammlung und leitete sie