Interessante Themen beim Sommerfest der JU / CSU Ortsverband Oberneukirchen

DruckversionDruckversion
13. September 2012 - 7:00

Zu einem sehr interessanten Kaffegespräch lud die Junge Union gemeinsam mit dem CSU Ortsverband ins Feuerwehrhaus ein. Als prominente Gesprächspartnerin konnte Christa Stewens, MdL und frühere Staatsministerin für Arbeit, Sozialordnung, Familien und Frauen verpflichtet werden. Nachdem Rupert Staudhammer, CSU-OV Vorsitzender in seiner Begrüßung das Dorf Oberneukirchen vorstellte übernahm Stewens das Wort zum Thema: "Unsere Familie und ihre Zukunft". Als Mutter von sechs Kindern und 22 Enkeln sprach sie genau die Probleme an, die jetzt und auch in den vorangegangenen Jahren die Familien beschäftigt und für viele Diskussionen sorgen. Die ärztliche Versorgung betreffend sprach Stewens über fehlende Ärzte auf dem Land. Viele Ärzte siedeln sich natürlich lieber in den Ballungsgebieten an und nicht auf dem Land. Jetzt werden staatliche Subventionen gezahlt wenn sich ein Medizinstudent nach Abschluß seines Studiums verpflichtet fünf Jahre lang auf dem Land zu praktizieren. Weiters sprach sie über die Familienstrukturen. In den letzten vierzig Jahren haben sich die Familienhaushalte prozentuell nicht geändert, dafür haben sich aber Einpersonenhaushalte verdoppelt. 14,6 % der Familien sind Mehrkinderfamilien (ab 3 Kinder), 19,2 % sind Alleinerziehende. Die Elternkomptenz muß gesteigert werden, so Stewens, es werden in Deutschland mehr Kinder abgetrieben als in Bayern geboren werden. "Was brauchen unsere Familien ?" Perspektiven sind Familienunterstützende Einrichtungen wie Kindertagesstätten und Kinderkrippen.  Das Betreuungsgeld schafft mehr Flexibilität und ist eine Anerkennung der Arbeit einer Mutter. Überlebensräume für Kinder müssen in den Dörfern geschaffen werden, wir alle müssen wieder Kinder- und Jugendfreundlicher werden. Es darf nicht sein, dass Kinderspielplätze verboten werden, weil kinderlose Nachbarn sich beschweren. Der Ausspruch "Kindergeschrei ist Zunkunftsmusik" soll allen zu denken geben. In einer sehr angeregten Diskussion zeigten die Besucher, größtenteils junge Eltern, dass die Probleme auch auf dem Land Anlass zum Nachdenken und Handeln geben. In humorvoller Art sprach Stewens dazu über ihre persönlichen Erkenntnisse besonders als Mutter und Oma. Abschließend übergab Kathrin Grundner, Kreisvorsitzender der JU an Sebastian Lang von der JU Oberneukirchen noch die Ehrenurkunde für die höchste Mitgliedergewinnung im letzten Jahr. Gemeinsam mit Ruhpolding belegte die "junge" JU den ersten Platz.

Merce der Fill Marianne für den Bericht und die Fotos

 

Bild:  Christa Stewens im Gespräch

 

          geballte CSU und JU Prominenz